Ausschnitt aus dem Regionalplan

Hauptinhalt

Regionalplan Münsterland


Regionalplanänderungen

Regionalplanänderungen

© Bezirksregierung Münster

Der Regionalplan Münsterland ist seit dem 27. Juni 2014 in Kraft. Veränderungen in der Stadtentwicklung, der Gesellschaft und Politik beziehungsweise neue Erkenntnisse oder Rechts­vorschriften können Plan­ände­rungen erfor­derlich machen.

Das Verfahren zur Erarbeitung von Regio­nal­planände­rungen richtet sich nach § 19 Landesplanungsgesetz NRW (LPlG). Es sieht die Beteiligung der formalen Verfahrens­beteiligten sowie der Öffent­lichkeit vor. Konkrete Anforderungen an das Beteiligungsverfahren sind in § 10 Raumordnungsgesetz (ROG) i.V.m. § 13 LPlG geregelt. Dieses sogenannte Erarbeitungsverfahren endet mit dem Beschluss über die Aufstellung der Regionalplanänderung durch den Regionalrat Münster.

Anschließend wird die aufgestellte Regionalplanänderung der Landesplanungsbehörde (Staatskanzlei des Landes NRW) angezeigt. Mit Bekanntmachung der Regionalplanänderung im Gesetz- und Verordnungsblatt NRW erlangt sie Rechtskraft.

Übersichtskarte Regionalplanänderungen

© Bezirksregierung Münster

Bild herunterladen

1. Änderung des Regionalplans Münsterland auf dem Gebiet der Stadt Beckum (GIB Neubeckum)

Der Regionalrat Münster hat in seiner Sitzung am 30. Juni 2014 die 1. Änderung des Regionalplanes Münsterland aufgestellt. Dabei handelt es sich um die Neudarstellung eines Bereiches für gewerbliche und industrielle Nutzungen (GIB) im Rahmen eines Flächentausches auf dem Gebiet der Stadt Beckum.

Die Rechtskraft der 1. Regionalplan-Änderung ist durch Bekanntmachung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Nordrhein-Westfalen am 7. November 2014 erfolgt.


2. Änderung des Regionalplans Münsterland auf dem Gebiet der Stadt Hörstel (Nachnutzungen des ehemaligen Flugplatzes Dreierwalde)

Der Regionalrat Münster hat in seiner Sitzung am 21. September 2015 die 2. Änderung des Regionalplanes Münsterland aufgestellt. Dabei handelt es sich um die Neudarstellungen eines Bereiches für gewerbliche und industrielle Nutzungen (GIB), eines Bereiches zum Schutz der Natur (BSN) und eines Bereiches zum Schutz der Landschaft und landschaftsorientierten Erholung (BSLE) auf dem Gebiet der Stadt Hörstel.

Die Rechtskraft der 2. Regionalplan-Änderung ist durch Bekanntmachung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Nordrhein-Westfalen am 18. Dezember 2015 erfolgt.


3. Änderung des Regionalplans Münsterland auf dem Gebiet der Gemeinde Ostbevern (ASB)

Der Regionalrat Münster hat in seiner Sitzung am 22. Juni 2015 die 3. Änderung des Regionalplanes Münsterland aufgestellt. Dabei handelt es sich um die Neudarstellung eines Allgemeinen Siedlungsbereichs (ASB) im Tausch mit einem Bereich für gewerbliche und industrielle Nutzungen (GIB) auf dem Gebiet der Gemeinde Ostbevern.

Die Rechtskraft der 3. Regionalplan-Änderung ist durch Bekanntmachung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Nordrhein-Westfalen am 29. September 2015 erfolgt.


4. Änderung des Regionalplans Münsterland auf dem Gebiet der Stadt Lengerich (BSAB/Sandabgrabung Dyckerhoff)

Der Regionalrat Münster hat in seiner Sitzung am 14. Dezember 2015 die 4. Änderung des Regionalplanes Münsterland aufgestellt. Dabei handelt es sich um die Neudarstellung eines Bereiches zur Sicherung und zum Abbau oberflächennaher Bodenschätze (BSAB) im Tausch mit einem Bereich zur Sicherung und zum Abbau oberflächennaher Bodenschätze (BSAB) auf dem Gebiet der Stadt Lengerich.

Die Rechtskraft der 4. Regionalplan-Änderung ist durch Bekanntmachung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Nordrhein-Westfalen am 3. März 2016 erfolgt.


5. Änderung des Regionalplans Münsterland auf dem Gebiet der Stadt Telgte (GIB durch Flächentausch)

Der Regionalrat Münster hat in seiner Sitzung am 12. Dezember 2015 die 5. Änderung des Regionalplanes Münsterland aufgestellt.  Dabei handelt es sich um die Neufestlegung eines Bereiches für gewerbliche und industrielle Nutzungen (GIB) im Rahmen eines Tausches auf dem Gebiet der Stadt Telgte.

Die Rechtskraft der 5. Regionalplanänderung ist durch Bekanntmachung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Nordrhein-Westfalen am  21. März 2017 erfolgt.


6. Änderung des Regionalplans Münsterland auf dem Gebiet der Stadt Oelde (GIB durch Flächentausch)

Der Regionalrat Münster hat in seiner Sitzung am 20. März 2017 die 6. Änderung des Regionalplanes Münsterland aufgestellt.  Dabei handelt es sich um die Erweiterung eines Bereiches für gewerbliche und industrielle Nutzungen (GIB) im Rahmen eines Flächentausches auf dem Gebiet der Stadt Oelde.

Die Rechtskraft der 6. Regionalplanänderung ist durch Bekanntmachung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Nordrhein-Westfalen am 20. Juli 2017 erfolgt.


7. Änderung des Regionalplans Münsterland auf dem Gebiet der Stadt Drensteinfurt (ASB durch Flächentausch)

Der Regionalrat Münster hat in seiner Sitzung am 20. März 2017 die 7. Änderung des Regionalplanes Münsterland aufgestellt.  Dabei handelt es sich um die Erweiterung eines Allgemeinen Siedlungsbereiches (ASB) im Rahmen eines Flächentausches auf dem Gebiet der Stadt Drensteinfurt.

Die Rechtskraft der 6. Regionalplanänderung ist durch Bekanntmachung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Nordrhein-Westfalen am 20. Juli 2017 erfolgt.


8. Änderung des Regionalplans Münsterland auf dem Gebiet der Gemeinde Altenberge (GIB)

Die 8. Änderung des Regionalplans Münsterland umfasst die Erweiterung des GIB „Kümper“ an vier Stellen. Die dynamische und stetige Nachfrage nach gewerblichen Bauflächen in den vergangenen Jahren hat dazu geführt, dass die Gemeinde Altenberge über keine freien und verfügbaren Gewerbeflächen mehr verfügt. Die Regionalplanänderung dient dazu eine kontinuierliche gewerblich/industrielle Entwicklung von Neuansiedlungen zu gewährleisten, sowie kurzfristig betriebsbedingte Firmenerweiterungen auf dem Gemeindegebiet zu ermöglichen.

Weitere Informationen zum Verfahren finden Sie auf folgender Seite:


9. Änderung des Regionalplans Münsterland auf dem Gebiet der Stadt Münster (ASB)

Anlass der Planung ist die weiterhin hohe Nachfrage nach Wohnbauflächen in der Stadt Münster. Die 9. Änderung des Regionalplans Münsterland umfasst die Neufestlegung von Allgemeinen Siedlungsbereichen (ASB) von insgesamt rd. 75 ha an acht Standorten auf dem Gebiet der Stadt Münster.

Weitere Informationen zum Verfahren finden Sie auf folgender Seite:


10. Änderung des Regionalplans Münsterland auf dem Gebiet der Gemeinde Senden (ASB)

Der Regionalrat Münster hat in seiner Sitzung am 25. September 2017 die 10. Änderung des Regionalplanes Münsterland aufgestellt.  Dabei handelt es sich um die Überplanung eines kleinen Waldbereichs zur Festlegung eines Allgemeinen Siedlungsbereiches (ASB) im Rahmen eines Flächentausches auf dem Gebiet der Gemeinde Senden.

Die Rechtskraft der 10. Regionalplanänderung ist durch Bekanntmachung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Nordrhein-Westfalen am 22. Dezember 2017 erfolgt.


11. Änderung des Regionalplans Münsterland auf dem Gebiet der Gemeinde Wettringen (ASB/GIB)

Die 11. Änderung des Regionalplans Münsterland umfasst die Erweiterungen von Allgemeinen Siedlungsbereichen (ASB) und einem Bereich für gewerbliche und industrielle Nutzung (GIB).  Im Rahmen dieses Verfahrens werden zugleich Siedlungsbereiche (GIB und ASB), die für Siedlungsentwicklung nicht zur Verfügung stehen reduziert.

Weitere Informationen zum Verfahren finden Sie auf folgender Seite:


12. Änderung des Regionalplans Münsterland auf dem Gebiet der Stadt Dülmen (ASB/GIB)

Die beabsichtigte 12. Änderung des Regionalplans Münsterland umfasst zwei Erweiterungen des Allgemeinen Siedlungsbereiches (ASB), zwei Erweiterungen des Bereiches für gewerbliche und industrielle Nutzung (GIB) sowie die Rücknahme einer Fläche in den Allgemeinen Freiraum- und Agrarbereich auf dem Gebiet der Stadt Dülmen im Rahmen von Flächentauschen.

Weitere Informationen zum Verfahren finden Sie auf folgender Seite:


13. Änderung des Regionalplans Münsterland auf dem Gebiet der Gemeinde Ostbevern (ASB/GIB)

Die 13. Änderung des Regionalplans Münsterland umfasst die Neudarstellung eines Bereiches für gewerbliche und industrielle Nutzungen (GIB) westlich der Umgehungsstraße. Der bisher ungenutzte GIB zwischen Nordring und L830 im Norden des Siedlungsbereiches soll nicht mehr als GIB sondern als ASB festgelegt und an seiner Südseite geringfügig erweitert werden. Im Rahmen dieses Verfahrens werden zugleich Siedlungsbereiche (GIB und ASB), die für Siedlungsentwicklung nicht zur Verfügung stehen, reduziert.

Weitere Informationen zum Verfahren finden Sie auf folgender Seite:


14. Änderung des Regionalplans Münsterland auf dem Gebiet der Stadt Hörstel (ASB)

Die 14. Änderung des Regionalplans Münsterland umfasst die Erweiterung eines ASB in Hörstel – Riesenbeck. Für die geplante Neufestlegung wird ein Flächentausch durch Reduzierung von Bauflächen im Flächennutzungsplan durchgeführt.

Weitere Informationen zum Verfahren finden Sie auf folgender Seite:

Verwandte Themen

Zusätzliche Informationen

Downloads

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}