Gymnasien, Weiterbildungskollegs

Hauptinhalt

Gymnasien, Weiterbildungskollegs


Weiterbildungskollegs

Weiterbildung

© Estudi M6/Fotolia

Das Weiterbildungskolleg vereint die Bildungsgänge der Abendrealschule, des Abend­gymnasiums und des Kollegs. Je nach örtlichen Gegebenheiten bieten Weiter­bildungs­kollegs alle drei oder auch einzelne der Bildungsgänge an. Sie ermöglichen in unterschiedlichen Lehrgangsformen - berufsbegleitend oder als Vollzeitangebot - den Erwerb der schulischen Abschlüsse der Sekundarstufe I und II.

Sekundarbereich I: Abendrealschule

Das Angebot der Abendrealschule wendet sich an Jugendliche (mit erfüllter Vollzeit-Schulpflicht) und an Erwachsene, die einen Abschluss der Sekundarstufe I nachträglich erwerben wollen. Der Bildungsgang vermittelt den Hauptschulabschluss, den Haupt­schul­abschluss nach Klasse 10 und den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife). Nach dem Erwerb des mittleren Schulabschlusses an der Abend­realschule besteht gegebenenfalls die Möglichkeit, die Schullaufbahn in einem der beiden Bildungsgänge der Sekundarstufe II am Weiterbildungskolleg fortzusetzen. Das jeweilige Weiterbildungskolleg berät die Studierenden über die Möglichkeiten und entscheidet im Rahmen der Ausbildungs- und Prüfungsordnung im Einzelfall, inwieweit die erforderlichen Voraussetzungen gegeben sind.

Sekundarbereich II: Abendgymnasium und Kolleg

Das Angebot der Abendgymnasien und Kollegs wendet sich an Erwachsene mit abgeschlossener Berufsausbildung oder mindestens zweijähriger Berufserfahrung, die einen Abschluss der Sekundarstufe II nachträglich erwerben wollen.

Der Bildungsgang des Abendgymnasiums wird berufsbegleitend angeboten, während der Bildungsgang des Kollegs ein vollzeitschulisches Weiterbildungsangebot ist.

Die Bildungsgänge enden in der Regel nach sechs Semestern (drei Jahre) mit dem Erwerb der allgemeinen Hochschulreife (Abitur). Der schulische Teil der Fachhochschulreife kann gegebenenfalls nach vier Semestern (zwei Jahre) erworben werden.

Die allgemeine Hochschulreife berechtigt zum Studium an allen Universitäten und sonstigen Hochschulen; die Fachhochschulreife ist Voraussetzung für das Studium an Fachhochschulen und Gesamthochschulen in Nordrhein-Westfalen und in den Bundesländern, die dem Abkommen über die gegenseitige Anerkennung der Fachhochschulreife beigetreten sind. Über die geltenden Regelungen informieren die Weiterbildungskollegs.

Abitur-Online

An zahlreichen Weiterbildungskollegs des Landes NRW wird der Lehrgang abitur-online.nrw angeboten. Dieser besteht aus einer Präsenz- und einer Distanzphase. Die Präsenzphase findet an zwei Tagen pro Woche in der Schule statt. Die Distanzphase wird im Selbststudium über eine Lernplattform zu Hause am Computer und mit ergänzenden schriftlichen Lernmaterialien absolviert.

Externenabitur

Die Abiturprüfung für Externe ermöglicht die Erlangung des Abiturs außerhalb der Schule (extern), das heißt, sie wird unabhängig von einem Schulbesuch abgelegt. Ziel der Abiturprüfung für Externe ist die allgemeine Hochschulreife, die zum Studium an allen Universitäten und sonstigen Hochschulen berechtigt.


Verwandte Themen

Zusätzliche Informationen

Downloads

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}