Schulrecht

Hauptinhalt

Anerkennung von Bildungs- und Berufsnachweisen


Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise

Anerkennung ausländischer Berufsfachschul- und Fachschulabschlüsse

Wer im Ausland eine Berufsausbildung absolviert hat und nun in Deutschland eine entsprechende Arbeitsstelle antreten möchte, kann bei Bedarf sein ausländisches Berufszeugnis anerkennen lassen.

Die Bezirksregierungen sind unter anderem zuständig für die Anerkennung von beruflichen Abschlüssen auf Fachschul- bzw. Berufsfachschulebene. Dabei werden die ausländischen Abschlüsse mit den berufsbildenden Abschlüssen der nordrhein-westfälischen Berufsfachschulen (z.B. Kinderpfleger/in; Sozialassistent/in; elektrotechnische/r Assistent/in; A/kaufmännischer Assistent/in etc.) und Fachschulen (z.B. Erzieherinnen, Techniker etc.) verglichen und ggf. anerkannt.

Die Bezirksregierung Münster ist zuständig für die Bewertung von Abschlüssen aus

  • Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Island und
  • allen außereuropäischen Staaten (mit Ausnahme der Staaten des ehemaligen Jugoslawiens und der ehemaligen UdSSR)

Die zuständigen Bezirksregierungen für die Anerkennung von Abschlüssen anderer Nationen finden Sie in der rechten Spalte. Die Bezirksregierung Münster ist zudem zuständig für die Anerkennung von Sportlehrerinnen und Sportlehrern im außerschulischen Bereich.

Antragstellung

Voraussetzung für die Antragstellung ist der erste Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen oder der Nachweis eines berechtigten Interesses, wie z.B. die Aufnahme einer Berufstätigkeit in Nordrhein-Westfalen.

Die Anträge zu diesen Verfahren senden Sie bitte an folgende Adresse:

Bezirksregierung Münster
Dezernat 48
Albrecht-Thaer-Str. 9
48147 Münster

Zur Antragstellung werden die im Antragsformular genannten Unterlagen benötigt, die Sie bitte an die oben aufgeführte Adresse senden. Das Antragsformular finden Sie ganz unten auf dieser Seite.

Die Abschriften oder die Kopien – auch von Übersetzungen – müssen bezüglich der Übereinstimmung mit der Urschrift von einer Dienststelle bzw. Behörde in der Bundesrepublik Deutschland (zum Beispiel Stadt- oder Gemeindeverwaltung; öffentlichen Sparkassen, Pfarrämtern) amtlich beglaubigt sein. Die Übersetzungen müssen von einem von einer Behörde oder einem Gericht in der Bundesrepublik Deutschland bestätigten oder vereidigten Dolmetscher vorgenommen worden sein.

Die Bearbeitung des Antrages kann einige Zeit in Anspruch nehmen, da die Unterlagen ggf. von hier aus noch dem Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in Deutschland – Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen – in Bonn zur gutachterlichen Stellungnahme vorgelegt werden müssen. Bitte senden Sie uns daher auch keine Originalurkunden zu.

Für die Anerkennung von allgemeinbildenden Schulabschlüssen, die gegebenenfalls deutschen Schulabschlüssen der Sekundarstufe I (Hauptschulabschluss, Fachoberschulreife) entsprechen könnten, wenden Sie sich bitte an die Bezirksregierung Köln.

Über die Gleichstellung von ausländischen Abschlüssen, die eventuell der Allgemeinen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife (Abschlüsse im Bereich der Sekundarstufe II) entsprechen könnten, entscheidet die Zentrale Zeugnisanerkennungsstelle bei der Bezirksregierung Düsseldorf.

Downloads

Rechtsvorschriften

Verwandte Themen

Zusätzliche Informationen

Downloads

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}