Amtliche Bekanntmachung

Sie sind hier:

 

Natur- und Landschaftsschutz, Fischerei

Beweidung in der Lippeaue

Landschaft, Fischerei

Die Bezirksregierung als höhere Landschaftsbehörde hat Sorge zu tragen, dass Natur und Landschaft im besiedelten und unbesiedelten Bereich so zu schützen, zu pflegen und zu entwickeln sind, dass

1. die biologische Vielfalt,

2. die Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes einschließlich der Regenerationsfähigkeit und nachhaltigen Nutzungsfähigkeit der Naturgüter sowie

3. die Vielfalt, Eigenart und Schönheit sowie der Erholungswert von Natur und Landschaft als Lebensgrundlage des Menschen nachhaltig gesichert werden. Der Schutz umfasst auch die Pflege, die Entwicklung und - soweit erforderlich - die Wiederherstellung.

Voraussetzung ist hierfür ein Biotopverbund im Regierungsbezirk, der dauerhaft und langfristig die gefährdeten Lebensräume und ihre Arten sichern kann.

Zur Durchsetzung dieser Ziele hat die Bezirksregierung Münster als höhere Landschaftsbehörde unter anderem folgende Aufgaben:

Als obere Fischereibehörde nimmt die Bezirksregierung Münster alle Aufgaben, die zum Schutz und zur Hege einer artenreichen Fisch- und Gewässerfauna notwendig sind, wahr und überwacht die ordnungsgemäße Ausübung der Fischerei.

Darüber hinaus ist die höhere Landschaftsbehörde der Bezirksregierung Münster Bewilligungsbehörde für das Ökologieprogramm im Emscher-Lippe-Raum (ÖPEL).

Zu den weiteren Aufgaben des Dezernates 51 der Bezirksregierung gehört auch, Referendare im Vorbereitungsdienst für den höheren technischen Verwaltungsdienst der Fachrichtung Landespflege auszubilden.

Bitte wählen Sie aus:

Bitte wählen Sie aus:

Informationsleiste

Ansprechpartner/in:

Schnellzugriff:

Info