Gesundheit, Krisenmanagement

Hauptinhalt

Gesundheit, Krisenmanagement an Schulen


Schulpsychologie

Schulpsychologie

© Picture-Factory/Fotolia

Schulpsychologie unterstützt die Schulen, die Lehrerinnen und Lehrer sowie die in den Schulen tätigen pädagogischen Fachkräfte bei der Erfüllung ihres Bildungs- und Erziehungsauftrags. Außerdem unterstützt sie die Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern bei Schulproblemen und Erziehungsfragen mit den Erkenntnissen und Methoden der Psychologie.

Schulpsychologie unterstützt, insbesondere durch

  • Mithilfe bei der Weiterentwicklung schulischer Beratungskonzepte, schulischer Diagnose- und Förderkonzepte, konstruktiver und kooperativer Gesprächsformen in Schule, und andere mehr zum Beispiel in Form von Fortbildungen, Arbeitskreisen,
  • Supervisionsangebote für alle in Schule tätigen pädagogischen Fachkräfte
    (Schulleitungen, BeratungslehrerInnen, LehrerInnen, SozialpädagogInnen),
  • Praxisbegleitung der schulinternen Teams zur Gewaltprävention und Krisenintervention.

Schulpsychologie unterstützt Schülerinnen und Schüler,  sowie deren Eltern bei Schulproblemen und Erziehungsfragen mit den Erkenntnissen und Methoden der Psychologie, insbesondere bei

  • Lern-und Leistungsproblemen jeglicher Art,
  • Schwierigkeiten, sich in die Klassengemeinschaft zu integrieren,
  • Mobbing,
  • Besonderen Begabungen,
  • und andere mehr.

Schulpsychologie richtet sich mit ihren Angeboten im Grundsatz an alle Schulen und Schulformen, einschließlich der Ersatzschulen. Rahmenbedingungen schulpsychologischer Beratungstätigkeit sind unter anderem freier Zugang für Ratsuchende, Freiwilligkeit und Kostenfreiheit der Inanspruchnahme sowie Verschwiegenheitspflicht.


Verwandte Themen

Service-Bereich, Kontaktformular, Inhaltsverzeichnis

Navigation

 
Move Schließen
\
Expand
Zurück Zurück Weiter Weiter
{pp_gallery_content}